Dinge, die ich dir nie sagen konnte

Ich erinnere mich noch genau daran, als wir uns das erste mal begegnet sind… ich war wie gebannt und konnte meinen Blick kaum von dir abwenden. Nie zuvor hab ich an Liebe auf den ersten Blick geglaubt. Doch als ich dir begegnet bin, wurde ich eines besseren belehrt. Ich fühlte mich von Anfang so stark zu dir hin gezogen, dass ich es nicht in Worte fassen konnte. Wenig später, deine Berührung auf meiner Haut, war ein kribbeln, wie kleine Stromschläge. Und als du mich das erste mal geküsst hast, fühlte ich mich wie in einer anderen Welt. Nie zuvor wurde ich auf diese Art und Weise von einem Menschen geküsst, wie von dir. Und ich muss noch heute sagen, dass es der schönste Kuss meines Lebens war. 

In deinen Armen konnte ich die ganze Welt um mich herum vergessen, fühlte mich geborgen, angekommen, zuhause. Nichts anderes zählte für mich, nur dieser eine Augenblick. 

Doch dann kam sie, die andere Frau, die dein Herz auf eine Art und Weise berührt hat, wie ich es nicht konnte. Dir das Gefühl gegeben hat, dass ich in dir nicht erwecken konnte. 

Es tat so unendlich weh, dass diese wunderbare kleine Seifenblase auf einmal geplatzt war, mein Traum von einer heilen, glücklichen Welt auf einmal vorbei war.. ich lag in deinen Armen und schrie meinen Schmerz stumm hinaus in die Welt. 

Dennoch war ich froh, dass du auf eine andere Art und Weise noch immer Teil meines Lebens warst. 

Dann hatte sich etwas stark verändert… unsere Begegnung, nach knapp 4 Monaten… als wäre nie auch nur ein Tag vergangen. Ich lag in deinem Arm, und fühlte mich zurück versetzt, in meine kleine glückliche Seifenblase. Und trotz der zeit, die vergangen war, konnte ich tief in mir noch immer spüren, wie sehr ich dich noch immer liebe. 

Jedes Mal, wenn wir uns gesehen haben, setzte mein Kopf aus, konnte nicht klar denken. Ich war berauscht von deiner Gegenwart, deinem Geruch, diesem Gefühl… 

Doch du hast etwas aus mir gemacht, was ich nie sein wollte. Eine Option, eine 2. Wahl, eine Affäre. Ich spielte das Spiel mit, da ich trotz allem den flüchtig kleinen Moment mit dir, trotz allem genossen habe. Ich tat Dinge, von denen ich dachte, ich würde so etwas nie tun. Die 3. Person sein, die Affäre, ein Geheimnis und eine Lüge leben. 

Ein kleiner Teil von mir hoffe, trotz all der Umstände noch immer, dass du den Weg zu mir zurück finden würdest. Dass ich meine Liebe zu dir leben könnte, dass auch du mich lieben könntest. Auch wenn du mir nie das Gefühl gegeben hat, es könnte mehr sein zwischen uns, hatte dieser kleine naive Teil von mir immer noch die Hoffnung, dass es anders sein könne. 

Doch irgendwann muss man sich eben eingestehen, dass Hoffnung nichts anders ist, als ein kleiner Irrglaube, ein kleiner Funken Licht im großen Dunkeln. 

Manchmal ist Liebe einfach nicht genug. Denn ja, ich tue es noch immer, ich liebe dich, seit dem ersten Tag. 

Aber hier stehe ich nun, älter, klüger und in dem Wissen, einer Illusion hinterher gerannt zu sein. 

Ich hege keinen Groll, du hast mir nie ein anderes Gefühl gegeben. Es war mein kleine dummes Herz, dass dich einfach noch immer liebte. 

Ich habe es verstanden, dass es einfach nicht sein soll. Dass dieser Weg nunmal nicht für uns bestimmt war. 

Du weist, ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du glücklich bist. Du bist für mich immer etwas besonderes gewesen. Ich hoffe und wünsche mir, dass du endlich das gefunden hast, wonach du gesucht hast. 

In Liebe, Ich