Wenn das Ego wieder zu laut ist…

Wir alle sind Kopf- und Herzmensch zugleich. Mal mehr das eine, dann wieder mehr das andere. Doch oftmals ist unser Ego, das Kopfdenken wieder zu laut, zu übermächtig. Wir denken und denken und denken, aber fühlen tun wir nicht. Warum? Ja es könnte ja gut werden. Doch wir haben Zuviel Angst davor, dass es eben nicht gut gehen könnte, und schalten unser Ego auf volle Lautstärke. Das Herz ist nicht hörbar, denn wir sind so im Ego, dass alles andere unwichtig erscheint. Eigentlich wollen wir nur eins, Liebe, Ankommen, Glücklich sein, Zuhause sein. Doch kaum kommt ein Mensch in unser Leben, den wir echt mögen können, Zack, ist das Ego wieder da und trällert laut sein Lied beim zumauern um unser Herz. Sollten wir nicht mutig sein? Einfach mal etwas wagen? Ja, es könnte weh tun. Aber es könnte auch gut werden? Was ist, wenn wir die Chance verpassen, wirklich einem Menschen zu begegnen, der unser Inneres zum strahlen, ja zum leuchten bringt, nur weil wir unser Herz ummauern und nicht fühlen wollen? Jede schlechte Erfahrung, die wir gemacht haben und auch noch machen werden, dürfen wir doch als Geschenk ansehen, denn es bringt uns alles auf einen neuen Weg. Überlegt doch einmal selbst, wäre dies oder jenes nicht passiert, dann wärt ihr nie in eine andere Richtung gegangen? Vielleicht habt ihr neue Freunde dadurch gewonnen, einen anderen Job angenommen, umgezogen in eine andere Stadt? Ja, ihr hättet all das nie gemacht, es hätte sich nie etwas geändert, wenn es zuvor nicht einmal so richtig weh getan hätte. Ja, all diese Erfahrungen sind nunmal notwendig. Doch wir müssen lernen, unser Ego auszuschalten und einfach im Vertrauen zu bleiben. Alles was zu uns gehört, wird immer den Weg zu uns finden. Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende.

Liebste Seelen,

Hoffnung. Liebe. Vertrauen.

In tiefer Liebe,

Eure Traumtänzerseele