Kann man alles reparieren?

Wie oft kann ein Herz brechen, bis man es nicht mehr reparieren kann? Wenn die Scherben zuviele sind, man sie nicht mehr zusammenfügen kann? Jede Erinnerung, ein Mosaik in unserem Herzen. Alle fügen sich zusammen, zu einem großen Gemälde dessen, wer wir sind. Alle unsere Gedanken, Gefühle und Erinnerungen, machen uns zu dem Menschen, den wir Tag für Tag im Spiegel sehen. Doch oftmals wissen wir selber nicht mehr, wer dieser Mensch eigentlich ist. Manchmal verlieren wir uns, sind gefangen in Dunkelheit und Eiseskälte. All die Scherben unseres Herzens. Manches brauch Zeit, bis wir in der Lage sind, die Scherben aufzuheben, sie wieder neu zusammen zu kleben. Stück für Stück. Wir füllen die Lücken dazwischen mit Hoffnung und Liebe. Die Hoffnung, dass wir eines Tages wieder mit Liebe unser Herz anblicken können, stolz auf die Narben sind.

Es gab diesen einen Tag, an dem mein Herz brach, in tausend Scherben, ich nie zuvor solche Schmerzen erlitten hab, wie eben an diesem Tag. Ich war ohnmächtig, konnte nicht schlafen, nicht essen. Ich hab einfach nur versucht, zu überleben, weiter zu machen, einen Fuß vor den anderen zu setzen, in der Hoffnung, dass dieser Schmerz eines Tages endet. Und ja, Stück für Stück, konnte ich die Scherben aufsammeln. Fügte sie zusammen. Doch der Mörtel, der sie zusammenhielt, war noch nicht getrocknet, als man den nächsten Stein darin warf, in das Fenster zu meinem Herzen. Es waren einige Splitter, ich fügte sie erneut zusammen. Doch dann kamst du…

Du selbst sagtest, dass es Schicksal war, dass wir zwei uns begegnet sind, dass es so sein musste…. Ja, irgendjemand wollte, dass wir uns begegnen. Die vielen kleinen Zufälle, an die wir beide nicht glauben. Wir fühlten uns verbunden, und kannten uns doch nicht. Es waren so unglaublich schöne Tage mit dir, ich konnte die Welt um mich herum vergessen. Nichts zählte mehr für mich, nur der eine Moment, das hier und jetzt. Ich war glücklich, habe zum ersten Mal seit Jahren wieder an die Liebe geglaubt, dass ich sie wieder empfinden kann. In deinen Armen fühlte ich mich so beschützt, geborgen, wie nach Hause kommen. Ich danke dir dafür, für die vielen kleinen Momente. Für diese kurze Zeit, in der ich einfach nur glücklich war.

Ja, manchmal soll es einfach nicht sein. Ich mache dir keinen Vorwurf, denn die Liebe geht ihre eigenen Wege, man kann sie nicht beeinflussen oder lenken. Und ich hab keine Ahnung, wieviel liebe ich noch zu geben habe. Denn es fällt von mal zu mal schwerer, sie jemandem zu schenken, wenn man sie selbst nie erfahren darf. Denn man liebt, wen man liebt. Doch manchmal ist liebe einfach nicht genug…

In tiefer Liebe für all meine wunderbaren Menschen dort draußen, gebt die Hoffnung nie auf, baut eure Mauern nicht zu hoch, denn sonst könntet ihr eine wundervolle Liebe verpassen, die vor eurer Türe steht.

Eure Traumtänzerseele