Wenn der Kopf schreit und das Herz schweigt

In manchen Nächten liegen wir wach, unfähig die Augen zu schließen, weil der Kopf zu laut ist. Wenn Gedanken kreisen, sich immer wieder drehen und unser Herz unfähig ist, dem ganzen ein Ende zu bereiten. Zitiere da gerne gerade eine Zeile aus einem Lied von Glashaus

Wenn das Liebe ist, warum bringt es mich um den Schlaf? Wenn das Liebe ist, warum raubt es mir meine Kraft?

Liebe ist schön und dennoch oft unendlich schwer zu ertragen. Wir sagen manchmal Worte, die wir nicht so meinen. Wir tuen Dinge, ohne böse Absicht. Und doch ist es manchmal verletzend. Manchmal haben wir so eine Angst davor, verletzt zu werden, dass wir Gründe suchen, damit wir wegrennen können, weil wir uns nicht dem Risiko der Liebe stellen möchten.

Wir versuchen Dinge zu finden, dass wir von anderen weggestoßen werden, weil wir es nicht anders wollen. Nähe, schwer zu ertragen, aus Angst vor der Liebe.

Warum? Verletzungen haben uns unser Leben lang begleitet, egal in welcher Form. Doch kaum erleben wir Liebe, drehen wir uns um, aus Angst, dass es erneut weh tun kann. Wir verpassen so unendlich wundervolle Chancen auf Glück und auf die Liebe, aus purer Angst. Wie schieben unser Gegenüber lieber von uns weg, statt uns zu öffnen und unsere Arme für ihn zu öffnen.

Wir sehnen uns alle so sehr nach Liebe. Doch wenn sie in unser Leben kommt, wollen wir es nicht wahr haben.

Liebste Seelen. Die Liebe ist nicht immer einfach, da wir selten im Hier und Jetzt leben, sondern in der Vergangenheit verweilen. Auch ich muss es mir selbst immer wieder sagen, was ich euch ständig sage.

Atmen. Loslassen. Vertrauen.

In tiefer Liebe,

eure Traumtänzerseele