Wunder

Ein Lied, dass mich in letzter Zeit fast täglich begleitet, sich in mein Ohr und mein Herz schleicht. Daher möchte ich heute daran teilhaben lassen.
Wunder (Staubkind)
Sag‘ mir, weißt du,
Dass ich manchmal gehen will,
Nur um zu dir zurückzukehr’n.
Sag‘ mir, weißt du,
Dass ich oft geschwiegen hab‘,
Um dir einfach zuzuhör’n.
Jeder Tag und jede Stunde,
Die ich mich bei dir verlier‘,
In jedem dieser Augenblicke,
Bist du wie ein Teil von mir.
Da ist so viel, was mich berührt,
So viel, was hier mit uns passiert.
Du bist so nah, so unglaublich wahr,
Denn jedes Wunder, was ich spür‘,
Ist ein kleines Stück von dir.
Sag‘ mir, weißt du,
Dass ich Lieder von dir schreib‘,
Weil du in mir viel bewegst.
Sag‘ mir, weißt du,
Dass du für mich wirklich bist,
Weil du Träume einfach lebst.
Jeder Tag und jede Stunde,
Die ich mich bei dir verlier‘,
In jedem dieser Augenblicke,
Bist du wie ein Teil von mir
Da ist so viel, was mich berührt,
So viel, was hier mit uns passiert.
Du bist so nah, so unglaublich wahr,
Denn jedes Wunder, was ich spür‘,
Ist ein kleines Stück von dir.
Du lässt mich sein, was ich bin.
Du gibst meinen Träumen Sinn.
In jedem Tag, in jeder Stunde,
In jedem Augenblick, der bleibt,
Find‘ ich uns’re Wirklichkeit.
Da ist so viel, was mich berührt,
So viel, was hier mit uns passiert.
Du bist so nah, so unglaublich wahr,
Denn jedes Wunder, was ich spür‘,
Ist ein kleines Stück von dir.
Da ist so viel, was mich berührt,
So viel, was hier mit uns passiert.
Du bist so nah, so unglaublich wahr,
Denn jedes Wunder, was ich spür‘,
Ist ein kleines Stück von dir.
Liebste Seelen, manchmal müssen wir einfach auf ein Wunder hoffen. Egal, was unser Herz bereits ertragen hat, wie grau der Tag auch immer sein mag, gebt nie die Hoffnung auf, glaubt an die Liebe, dass sie eines Tages in euer Leben kommt, bedingungslos, wahrhaft, in all ihren schönen Formen.
In tiefer Liebe,
eure Traumtänzerseele