Melancholie

Liebste Seelen, manchmal bin auch ich einfach nur melancholisch und  der Typ Frau, welcher sich Liebeslieder anhört, traurige Filme ansieht, jede Menge Tränen vergießt, Chips, Schokolade und/oder Eiscreme und jede Menge Alkohol an solchen Tagen brauch. Seltsam, da ich so seit vielen Jahren nicht mehr so war, nicht mal ansatzweise so tief in meinen Gedanken versunken, wie in der letzten Zeit. Aber naja, gerade in den letzten Monaten ist unglaublich viel in meinem Leben passiert. Dinge, die man auch erst mal verarbeiten muss, egal ob schön, traurig, anstrengend oder was auch immer. Viele schwierige Entscheidungen stehen mir bevor, die man nicht einfach mal eben so treffen kann. Aber naja, ich werde meinen Weg finden, und auch hier vielen Dank an all die wundervollen Menschen, die mich in der ganzen Zeit begleiten und an meiner Seite stehen, auch wenn ich wirklich ziemlich anstrengend sein kann teilweise. Ich weiß es zu schätzen und bin unendlich dankbar für euch alle, Liebe an euch ❤️

Naja, manchmal treten Menschen in dein Leben, egal auf welche Art und Weise, die dein Leben wirklich auf den Kopf stellen, weil sie Saiten in dir zum Schwingen bringen, die teilweise unglaublich schön, teilweise unglaublich traurig sind. Und egal wie, keinen Augenblick, kein Lächeln und auch keine Träne möchte ich je missen. Doch nie zuvor, waren mein Herz und mein Kopf sich so so im Zwietracht, wie in den letzten Monaten. Egal wie sehr ich versuche, sie in Einklang zu bringen, es gelingt mir nicht. Das Herz hört, fühlt und sieht Dinge, die es sich so sehr wünscht, weil sie so wundervoll und lieblich sind. Der Kopf dagegen, voller Verstand streitet vehement, der Realist, der Skeptiker, der alles in Frage stellt. So sehr ich andere Menschen fühlen kann, doch geht es um mich? Mein Verstand streitet es jedes Mal ab.

So versuche ich mein Herz ein wenig zu beruhigen, in dem ich einfach mal versuche, die Frau in mir raus zu kitzeln und seh mir traurige Filme an, vergieße Tränen und erleichtere mein Herz somit ein kleines Stück. Die Tage erst angefangen, Romeo und Julia zu schauen, oh welch Drama, eine Liebe, für die man sterben würde, weil man nie mehr ohne diesen einen Menschen leben möchte. Töricht, und doch romantisch. Naja, Twilight, auch nicht besser, da moderner und doch eben gleiches Thema.

Letzten Endes, so träumen wir doch alle nur den gleichen Traum, unsterbliche, wahrhaftige, bedingungslose Liebe. Den einen Menschen zu finden, dessen Seele wir unser Leben lang versuchen zu finden, um vollkommen zu sein. Diesen einen Menschen zu finden, der so ist wie wir, unser Leben jeden Tag besonders macht. Diesen einen Menschen, den wir schon immer geliebt haben, ohne es zu wissen, weil wir schon immer auf der Suche nacheinander sind. Der Mensch, der alles für uns ist, unsere Sonne, unser Mond, unsere Sterne, der Sinn unseres Lebens. Diese eine Liebe, für die wir sterben würden. Ich bete jeden Tag dafür, diesen Menschen eines Tages gegenüber stehen zu können, und zu wissen, endlich zuhause zu sein.

 

In tiefer Liebe und heute einfach mal sehr melancholisch,

eure Traumtänzerseele