Verzeih mein Herz…

Oh liebstes Herz, weshalb nur füge ich dir nur weiter Schmerzen zu? Jedes Mal, wenn ich dir den Funken Hoffnung gebe, so endet es doch jedes Mal in Tränen. Verzeih mir all das Leid, dass du bereits ertragen, den Kummer, der dich fast zerrissen hat. Nur die Liebe, in jeglicher Form, kann so sehr verletzen, dass wir daran zerbrechen. Doch jedes Mal machen wir weiter und weiter, suchen eine neue Hoffnung, ein neues Licht, nur um dann jedes Mal aus neue zu ersticken, ertrinken in neuem Kummer, neuem Schmerz. Mein Kopf, meine Gedanken, so oft haben sie es gewusst, doch hast du die Hoffnung immer in dir getragen, oh liebstes Herz. Der ständige Kampf hat nun ein Ende, ich werd dir kein neues Leid zufügen.

Ich habe das Licht gesehen und auch die Finsternis. Ich wanderte durch tiefe dunkle Täler des Kummers, war in kurzen Augenblicken dem Himmel so nah, doch es ist Zeit, seinen Weg anzuerkennen. Wieviel noch kannst du ertragen, geliebtes Herz, bevor du endgültig daran zerbrichst? Verzeih mir all den Kummer, ich lasse es nie wieder zu. Ich baue einen Ort für dich, an dem ich dich beschützen kann, du heilen kannst, dir kein Leid geschieht. Hohe Mauern werden dich beschützen, mit Blick zum Meer der Traurigkeit, welches dich umgibt, durch das niemand schwimmen kann, ohne zu ertrinken. Unerreichbar und so fern, bis zum Ende unserer Zeit.

Ich werde meinen Weg gehen, doch nun ohne dich, ertrage es nicht, wenn du bei mir bist, zu groß die Angst vor neuem Schmerz. Daher habe ich die Mauern für dich gebaut, damit ich dich beschützen kann. Kein Kämpfen mehr, kein Leiden mehr. Herz und Kopf auf ewig getrennt, keine Schlachten, die mich nachts nicht schlafen lassen. Vielleicht können wir beide nun Frieden finden. Verzeih mein Herz.

 

Liebste Seelen, manchmal war die Hoffnung nur ein flüchtiger Wimpernschlag, zu schnell vorbei. Es liegt an euch, aufgeben, weitermachen, niemand sonst kann das entscheiden. Wenn euer Herz gebrochen, so schenkt ihm die Zeit zum heilen, nur ihr allein wisst, wie tief die Wunden sind. Doch geht euren Weg.

In tiefer Liebe,

eure Traumtänzerseele