Dies ist ein dunkler Ort

Was wirst du tun, wenn die Hoffnung erlischt, weil sie im Meer der Traurigkeit ertrinkt? Mein Herz, ein so dunkler Ort, ein tiefes Meer der Traurigkeit, voll Kummer und Leid. Jede Hoffnung, jedes helle Licht am Horizont, verschwindet direkt in seinen tiefen Fluten, erstickt an der Finsternis, welche diesem Ort innewohnt. Der Glaube ist der Wind in meinen Segeln, doch führen keine Pfade zurück ins Licht. Genug mein Herz, jede Hoffnung von dir, endet sie doch jedes Mal gleich, weitere Tränen füllen das Meer der Traurigkeit. Hast du nicht genug erlitten? Genug gekämpft? Die Mauern um dich herum, die ich bereits eingerissen, baue ich nun wieder neu. Ich bringe dich zurück in meinen Turm, schließe dich ein, damit dich niemand mehr erreicht.

Oh süßer Kuss des Abschieds, des wundervollen Schmerzes auf meiner Haut, ich bin berauscht von dir. Ich sehe das Leben in mir, sehe es in jedem kleinen Tropfen, der durch meine Finger rinnt. So wunderschön der Schmerz, größer als mein Herz, kann nicht genug von dir bekommen, will vergessen, nicht mehr fühlen. Ich atme ein, atme aus, all meine Sinne auf die Wärme, die Kälte, alles auf einmal, in einem Augenblick. Ich weiß, noch ein kleines bisschen mehr und alles endet, all das Leid dieser Welt, all die Traurigkeit, das Meer wäre verschwunden, der Himmel so nah.

Meine Tränen halten inne, keine Zeit zu gehen. Ich drehe den Schlüssel um, mein Herz in seinem Turm, tief bewacht, unerreichbar, umgeben von einem tiefen dunklen Meer. Ich möchte es nicht mehr sehen, entsage dem Licht und wandere im Schatten, denn die Hoffnung, einfach nur ein Gedanke, der nur weiter Schmerz in mein Leben bringt. Dies ist ein dunkler Ort.

 

Liebste Seelen, manchmal ist die Hoffnung das einzige, was wir haben, und wenn diese erlischt, wandern wir auf ewig im Meer der Traurigkeit, an diesem dunklen Ort.

In tiefer Liebe,

eure Traumtänzerseele